Erweiterte Suche
zurück zu den Premium Gesundheitsseiten

Alternative Heilmethoden mit ganzheitlicher Diagnostik und naturheilkundlicher Behandlung

Die Naturheilkunde und ihre Verfahren zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte werden in den letzten Jahrzehnten immer beliebter. Alternative Heilmethoden, mit ganzheitlicher Diagnostik und anschließender naturheilkundlicher Behandlung, stehen nicht nur bei den Patienten immer mehr im Focus, sondern werden inzwischen auch von einem Teil der Krankenkassen ganz oder teilweise übernommen. Dabei kann die Naturheilkunde die klassische Schulmedizin unterstützen oder auch vollkommen losgelöst von dieser Heilung bringen.

Da sich im Trend der Gesundheitsberufe ein Hang zur Natürlichkeit abzeichnet, wird es in den kommenden Jahrzehnten immer mehr Menschen geben, die die Naturheilkunde für sich neu oder wiederholt entdecken und in Anspruch nehmen werden. Ein Heilpraktiker Fernstudium ist somit eine fundierte gesundheitsbezogene Ausbildung, die vollkommen im aktuellen Zukunftstrend liegt, so Florian Mayer Betreiber der Seite www.heilpraktikerfernstudium.net. Wer sich für eine Ausbildung zum Heilpraktiker im Rahmen eines Fernstudiums entscheidet, kann die Ausbildung in Vollzeit oder berufsbegleitend flexibel absolvieren. Auch in der Elternzeit nebenbei oder als Start aus einer Arbeitslosigkeit kann eine Heilpraktiker Ausbildung lohnenswert sein. Da die Ausbildung, je nach Studienangebot, im vierstelligen Bereich liegt, kann für viele Interessenten eine finanzielle Förderung interessant sein. Über die Agentur für Arbeit (www.arbeitsagentur.de) besteht unter bestimmen Voraussetzungen aus einer Arbeitslosigkeit oder Umschulungsmaßnahme heraus eine Fördermöglichkeit. Zudem ist die Bildungsprämie (http://www.bildungspraemie.info/) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für viele Auszubildende eine gute Möglichkeit der finanziellen Unterstützung. Hier lohnt sich ein rechtzeitiges Informieren, denn die aktuelle Förderphase wurde inzwischen noch bis zum 30.06.2014 verlängert.

In der Regel dauert ein Heilpraktiker Fernstudium 24 Monate. Es gibt aber auch Fernstudiengänge, die zum Beispiel auf 12 oder 36 Monate ausgelegt sind. Die Fernstudiengänge arbeiten alle mit Lehrbriefen oder Lehrheften, die in einer bestimmten Zeit bearbeitet werden sollen. Dazu gibt es teilweise die Möglichkeiten des E-Learning, von Online-Schulungen oder virtuellen Lerngruppen sowie ergänzende Präsenz-Veranstaltungen. Wer von zu Hause aus lernt, kann sich im eigenen Rhythmus die Inhalte erarbeiten. Er spart Wohnungs- und Fahrtkosten. Zudem kann er gegebenenfalls auch ein zweijähriges Studium auf 12 Monate mit viel Engagement verkürzen. Wer sich für ein Heilpraktiker Fernstudium interessiert, sollte Interesse an anatomischen, physiologischen und naturheilkundlichen Zusammenhängen haben. Vorkenntnisse in naturwissenschaftlichen oder medizinischen Bereichen sind von Vorteil, aber nicht notwendig. Für die Zulassung sind allerdings - neben dem vom jeweiligen Institut verlangten Schulabschluss - ein Alter von 25 Jahren, die ärztliche Bestätigung der geistigen und körperlichen Eignung sowie ein polizeiliches Führungszeugnis erforderlich.

Copyright: www.heilpraktikerfernstudium.net / Florian Mayer

Hilfreiche Links

Die letzten Kommentare ...

  • Autoankauf Braunschweig: Autoankauf Export:mad: ~ 19.08.2017 um 23:41
  • Autoankauf Braunschweig: Vielen Dank für die des info. Da sind ja schon einige interessante mit dabei:mad: ~ 19.08.2017 um 23:41
  • Claudia, Frankfurter: Ich kann Lesa nur zustimmen, mir hat das Team auch sehr gut geholfen. Ich Stottere schon seit… ~ 09.08.2017 um 13:56
  • Autoankauf Export Von Autoexport Deutschlandweit: Sie möchten Ihr Auto in Mainz verkaufen und sind auf der Suche nach einem zuverlässigen und… ~ 07.08.2017 um 01:49
  • Lesa, Foster: Ich möchte mich einmal bedanken und dazu nutze ich dieses Formular für die tolle Hilfe die in… ~ 01.08.2017 um 12:34
  • jessica döring: Fruchtsäurepeeling ist echt eine gute Sache. Meine Haut sieht mit mittlerweile 38 Jahren nicht mehr… ~ 10.03.2017 um 14:57
  • Angela Elisabeth Schreiber: Ich bitte um Zusendung ihres Katalogs, da ich mir ein Farbtherapiegerät zulegen… ~ 01.03.2017 um 10:43
  • kronawitter martin: Habe seit August 2016 ein Bomedus Stumpfband mit Erfolg in der Anwendung bei Stumpfschmerz. ~ 06.02.2017 um 21:27
  • Hermann Freisberg: Frau Revermann ist eine sehr freundliche und kompetente Person. Sie konnte mir bei vielen meiner… ~ 09.06.2016 um 17:35
  • Frank Hohenberg: Herr Jannasch hat mit mir die bedeutenden Entscheidungskriterien für meinen Jobwechsel erarbeitet.… ~ 14.05.2016 um 17:18

Bookmark

Durch einen Klick auf die Icons können Sie diese Seite mit den Nutzern des jeweiligen sozialen Netzwerkes teilen.

TherapeutenAward
  • Therapeutenadressen für Ihre Gesundheit!

  • Der Therapeuten-Katalog als spezielles Gesundheits-Verzeichnis bietet Therapeuten eine kostenfreie Eintragsmöglichkeit und damit für eigene ganzheitliche Therapien, Heilverfahren und Gesundheitsprodukte zu werben. Im Bereich Therapeuten-Versicherungen bietet das international ausgerichtetes Verzeichnis spezielle Informationen rund um Versicherungen für angestellte Therapeuten und Praxen. Die Therapeuten-News, bieten News und Informationen zur Gesundheit und berichten über aktuelle Therapiemethoden - Ihr Ratgeber Gesundheit. Der Therapeuten-Award wird immer am Ende eines Quartals unter den 30 best platziertesten und damit aktivsten Praxiswebsites verlost. Die eigene Praxis und Dienstleistungen effektiv vermarkten und dadurch einen höheren Bekanntheitsgrad und neue Kunden gewinnen, alle Möglichkeiten stehen mit dem Therapeuten Katalog offen. Im Webkatalog finden sich spezialisierte Therapeuten zu den Therapiebereichen: Ergotherapie, Physiotherapie, Krankengymnastik, Psychotherapie, Heilkunde, Osteopathie, Logopaedie, Aromatherapie, Beauty- und Wellnesstherapie, Sozialtherapie, Motopädie, Kunsttherapie, Tanz- und Musiktherapie, Familientherapie, Fitnesstherapie, Hippotherapie, Sport- und Trainingstherapie, Hydro- und Phytotherapie, Sexualtherapie, Familienaufsteller.